little monkey

elstel.org

by Elmar Stellnberger

Online RSS Betrachter, neuere Version

Kategorie: general,
Quelle: info,
Sprache: de,
Typ:
update
.

Eine neue Version unseres Online-RSS-Betrachters befindet sich nach mehreren sukzessiven Updates seit heute in der früh online. Unter den neu unterstützten Features befinden sich eine Vorselektion aller Nachrichten, für die es eine Übersetzung in deutsche Sprache gibt alswie die Möglichkeit zu folgenden/vorherigen Nachrichten zum selben Thema zu springen. Fahren Sie dazu mit der Maus über den NachrichtenTyp ("new"/"update"). Außerdem wurden mehrere Fehler, die sich zuvor durch ein unvollständiges Update eingeschlichen hatten, behoben.

Falls Sie eine unserer Nachrichten verlinken wollen, so bitten wir Sie den nunmehr wieder funktionsfähigen PickUp-Link zu benutzen. Bestehende Links sollten so geändert werden, daß weder ein "number" noch ein "start"-Parameter in der URL vorkommen; '#NN' und 'guid=NN' sollten dabei auch übereinstimmen.

Falls Sie selbst einen Fehler finden oder eine Idee zum RSS-Viewer haben, schreiben Sie uns doch ein Email. Im Hintergrund wurde der RSS-Betrachter auch für Suchmaschinen optimiert und die Nachrichten des letzten Jahres wurden in einen inkludierten Feed ausgelagert. Das XML-Schema des Feeds wurde ebenfalls entsprechend angepaßt um Platz für die neuen Features zu schaffen.




EU Kommission will Kernkraft wieder mit Steuergeld fördern

Kategorie: general,
Quelle: action,
Sprache: de,
Typ:
update
.

Ein kürzlich geleakter Entwurf der Europäischen Kommission macht die Ambitionen der Atomindustrie und ihrer Lobbyisten klar: Sie wollen staatliche Untertstützung für die gefährliche und umweltschädliche Nuklearindustrie und sie wollen sich das Geld von den Steuerzahlern holen; und sie sind bereits erschreckend weit damit gekommen.

Am kommenden Montag, den 06. Juni, treffen sich die europäischen Energieminister in Brüssel. Wir müssen diesen Moment nutzen um unsere Stimme zu erheben und laut gegen Atomkraft zu protestieren. Sagen wir den Ministern der EU-Staaten, daß sie alle Pläne zur Unterstützung der Nuklearindustrie fallen lassen - und damit daß Sie unser Steuergeld und unsere Gesundheit nicht ohne jede Verantwortung verspielen.

zur Petition von act.wemove.eu




Ban Glyphosate Forever / Schluß mit Glyphosat !

Kategorie: general,
Quelle: action,
Sprachen: en, de,
Typ:
update
.

en: After the re-admission for Glyphosate has failed thanks to the protest of people the EU-Commission still wants to extend the current admission for one or two years; let us stop them! - petition at act.wemove.eu.

de: Nachdem eine Neuzulassung von Glyphosat für 7 Jahre dank entsprechender Proteste der Bevölkerung gescheitert ist, versucht es jetzt die EU-Kommission mit einer Verlängerung um ein oder zwei Jahre: Petition auf act.wemove.eu , Petition auf SumOfUs.




TTIP & Netzneutralität

Kategorie: general,
Quelle: action,
Link: about:blank,
Sprache: de,
Typ:
update
.

Die Initiative TTIP Stoppen hat eine Petition an die neu zusammengestellte Bundesregierung Österreichs aufgesetzt, CETA nicht zu unterstützen. Auch mit CETA bedrohen Konzernklagerechte unsere Umwelt-, Sozial- und Lebensmittelstandards sowie öffentliche Dienstleistungen.

Am kommenden Freitag, den 3.Juni wird in Wien die Zukunft der Netzneutralität entschieden. Kommen Sie ab 17:30 zur Demonstration in der Mariahilferstraße (77-79) oder lesen Sie eine unserer letzten Nachrichten zum Thema auf Deutsch oder Englisch.




Laßt den Rio Tapajós am Leben!

Kategorie: general,
Quelle: action,
Sprache: de,
Typ:
update
.

Am Rio Tapajós plant die brasilianische Regierung ähnlich wie am Rio Xingu einen Megadamm zu errichten, in einem der artenreichsten Gebiete überhaupt. Viele Menschen, die entlang des Flußes leben, müssen umgesiedelt werden; das indigene Volk der Mundurukú würde dadurch seine Lebensgrundlage verlieren. Die Klimabilanz des Projektes ist durchwegs negativ, da u.a. durch das große flach überflutete Gebiet auch viele Baumstämme verfaulen würden und das dabei entweichende Methan ein sehr potentes Klimagas ist. Das Projekt ist dabei von einem Bestechungsskandal ungeahnten Ausmaßes überschattet und zahlt sich wirtschaftlich wenn überhaupt nur für die Bauträger aus …

zur Unterschriftenaktion von Greenpeace; mehr lesen ….